Krebsvorsorge Plus

Krebsvorsorge

Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse

und angebotene Zusatzleistungen

 

Ab 20 Jahre      Krebsabstrich Gebärmutterhals, Tastuntersuchung und

                       Blutdruckmessung

Ergänzung        Vaginalsonographie (Ultraschall von der Scheide aus)

                       Urinuntersuchung

Ab 30 Jahre      Tastuntersuchung der Brust

Ergänzung        Mammasonographie 16Mhz (3D/4D-Ultraschall der Brust)

                       Bluttest auf Eierstockkrebs (CA 12-5)

Ab 50 Jahre      Rektale Untersuchung, bis 55 Jahre Stuhltest Briefchen

Ergänzung        ab 45 Jahre verbesserter Stuhltest

                       (Immunologischer Röhrchentest)

Ab 55 Jahre      Darmspiegelung alle 10 Jahre

bis 75 Jahre      Alternativ alle 2 Jahre Stuhltest Briefchen bis 70 Jahre

Ergänzung        ab 50 Jahre hochsensibler Blasenkrebstest NMP 22

Ab 50 Jahre      alle 2 Jahre Mammographie (Röntgen der Brust im

bis 70 Jahre      Rahmen des Mammographiescreenings)

Ergänzung        Mammasonographie 16Mhz (3D/4D Ultraschall der Brust)

Hier erklären wir Ihnen im Einzelnen die von uns angebotenen Zusatzleistungen

 

  • Die Vaginalsonographie

(Ultraschalluntersuchung des Unterleibs von der Scheide aus) ist ein schmerzloses und absolut risikofreies bildgebendes Verfahren für Gebärmutter, Eileiter und Eierstöcke.

Sie ermöglicht die Beurteilung der Gebärmutterschleimhaut und des -körpers, die Erkennung von Frühstadien des Gebärmutterkörper-, des Eileiter- und Eierstockkrebses deutlich früher als die alleinige Tastuntersuchung, insbesondere bei übergewichtigen Frauen.

 

  • Die 3D/4D - Mammasonographie

(3D/4dimensionale Ultraschalluntersuchung der Brustdrüse) ist eine sinnvolle Ergänzung zu Tast- und Röntgenuntersuchung

(Mammographie) der weiblichen Brust im Rahmen der Brustkrebs-

Früherkennung insbesondere bei hoher Gewebsdichte der Brust.

 

  • Die HPV-Impfung

ist eine dreimalige Impfung in den Oberarmmuskel und gewährleistet einen voraussichtlich 5-10jährigen Schutz gegen Gebärmutterhalskrebs.

Die Kosten für die Impfung werden von den Krankenkassen nur bis

max. 26 Jahren übernommen. Es steht ein Impfstoff bis zum 55. Lebensjahr zur Verfügung.

 

  • Der Ca12-5 Test

ist eine Blutuntersuchung auf Ovarial-CA (Eierstockkrebs) und eine der wenigen Tumormarkerbestimmung die zur Früherkennung geeignet sind.

(Vergleichbar der PSA-Bestimmung auf Prostatakrebs beim Mann).

In Kombination mit der Vaginalsonographie erzielt sie eine hohe Sicherheitsrate insbesondere bei familiärer Belastung.

 

  • Immunologische Röhrchen-Stuhlteste

bieten eine höhere Sicherheit in der Darmkrebs-Früherkennung als die herkömmlichen Hämoccult-Brief-Stuhlteste und bedürfen keiner Nahrungsumstellung.

 

  • Blasenkrebs-Vorsorge-Test NMP 22-Bladder-Check

ist eine Morgen-Urinuntersuchung direkt in der Praxis und ermöglicht extrem frühe Erkennung der deutlich zunehmenden bösartigen Blasentumoren insbesondere bei den Risikopatientinnen (z.B. Raucherinnen, Friseurinnen und Patientinnen die Haarfärbemittel benutzen)

 

  • Der HPV-Test

ermöglicht den Nachweis oder Ausschluß einer Infektion mit den Hoch-Risiko-Humanen-Papilloma-Viren, die heute in erster Linie für die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs verantwortlich sind, mittels Virus-DNA-Nachweis aus dem Muttermundsekret.